Unse­re Ange­bo­te in der Übersicht

Über die jah­re­lan­ge Pra­xis in der Arbeit mit Pfle­ge- und Adop­tiv­kin­dern haben sich vie­ler­lei Ange­bo­te ent­wi­ckelt, um Ihnen in Ihrer jewei­li­gen Situa­ti­on indi­vi­du­ell hel­fen zu können.

Mit den Büchern bie­ten wir eine gute Über­sicht, einen ein­fa­chen Ein­stieg und eine schnel­le Hil­fe sowie Ideen für Ihre jewei­li­ge Situa­ti­on. Die Bücher hel­fen, sich in das Pfle­ge- oder Adop­tiv­kind ein­zu­füh­len, es tie­fer zu ver­ste­hen und den All­tag somit bes­ser zu meistern.

Zusätz­lich bie­ten wir mit über 60 Fil­men in unse­rem Film­por­tal eine Rei­he von kur­zen Fil­men an, in denen wir kurz und knapp vie­le Ihrer wich­ti­gen Fra­ge­stel­lun­gen beant­wor­ten. Wei­ter­hin gibt es eine ver­tie­fen­de 12-tei­li­ge Film­rei­he für die Eltern, wel­che sich inten­si­ver mit bestimm­ten The­men aus­ein­an­der­set­zen möch­ten. Das Ange­bot wird abge­run­det durch einen ein­stün­di­gen Grund­la­gen­film, der die gesam­te Pro­ble­ma­tik erklärt. Wei­ter­hin haben wir 42 Fil­me einer Bewe­gungs­tour und 37 Erklär­fil­me dazu hin­ter­legt, aber auch Fil­me zum Fes­te-Fei­ern und zu den Beson­der­hei­ten der Coro­na­zeit hinterlegt.

Lei­der kön­nen in den Büchern nicht alle Fra­gen beant­wor­tet wer­den, denn jedes Kind und jede Fami­lie ist ein­zig­ar­tig. Des­halb bie­ten wir Ihnen an, sich mit Ihren spe­zi­el­len Fra­gen an unse­re kos­ten­lo­se Sprech­stun­de zu wenden.

Frau Dr. Bonus live erle­ben, kön­nen Sie im jähr­lich neu statt­fin­den­den sechs­tei­li­gen Semi­narblock in der Nähe von Bonn. Die Semi­na­re rich­ten sich an Pfle­ge- und Adop­tiv­el­tern, die sich ver­tieft, über die Bücher hin­aus, mit der The­ma­tik der Früh­trau­ma­ti­sie­rung ihrer Kin­der und den mög­li­chen Fol­gen aus­ein­an­der­set­zen möch­ten. Wie Tipps und Hil­fen aus den Büchern im All­tag kon­kret umge­setzt wer­den kön­nen, ist ein wesent­li­cher Bestand­teil. Zusam­men mit ande­ren Pfle­ge- und Adop­tiv­el­tern haben Sie Gele­gen­heit, neue Ideen, Kraft und Impul­se für Ihr Fami­li­en­le­ben zu sam­meln und Ihre Erfah­run­gen auszutauschen.

Spe­zi­fi­sche Hil­fe, per­sön­lich zuge­schnit­ten auf Ihre Fami­lie, bie­ten wir in Form der Bera­tung und Beglei­tung der Pfle­ge- oder Adop­tiv­fa­mi­lie an. Eine sol­che Bera­tung beginnt immer mit einem Tag der Erst­vor­stel­lung bei Ihnen zu Hause.

An die­sem Tag wer­den wir mit den Augen des Kin­des, in die­sem Fall Ihres Kin­des, noch ein­mal durch sei­ne spe­zi­el­le Geschich­te und sei­ne momen­ta­ne Situa­ti­on durch­ge­hen, um für alle Betei­lig­ten deut­lich zu machen, aus wel­chen Grün­den das betrof­fe­ne Kind so han­delt, wie es handelt.

Aus so einer Betrach­tung wird dann auch gleich­zei­tig deut­lich, wel­che Her­an­ge­hens­wei­se, wel­che Päd­ago­gik die­ses betref­fen­de Kind benö­tigt, damit der kon­kre­te All­tag wie­der läuft und das Kind sich lang­sam see­lisch immer mehr beruhigt.

Man­che Eltern kön­nen von da an den Weg bereits allei­ne gehen, eini­ge benö­ti­gen noch hier und da ein wenig Unter­stüt­zung, ande­re wün­schen sich eine locke­re Beglei­tung, wie­der ande­re wün­schen eine sogar sehr inten­si­ve Beglei­tung, was oft auch davon abhängt, wie aus­ge­prägt die Fol­gen der Früh­trau­ma­ti­sie­rung beim Kind sind.

Von März bis Dezem­ber 2022 wid­men wir uns an sechs ganz­tä­gi­gen Ter­mi­nen der Ent­wick­lung von Pfle­ge- und Adop­tiv­kin­dern. Hier­zu zäh­len die viel­fäl­ti­gen Pro­blem­la­gen, Fra­ge­stel­lun­gen und Her­aus­for­de­run­gen, mit denen Eltern je nach Alters­stu­fe kon­fron­tiert wer­den kön­nen. Hier­zu zäh­len fol­gen­de bei­spiels­wei­se Fragen:

  • Was ist eine Frühtraumatisierung?
  • Fol­gen der Frühtraumatisierung
  • Über­le­bens­stra­te­gien
  • Aggres­si­on
  • Regel­ver­let­zun­gen
  • Oppo­si­tio­nel­les Verhalten
  • Anstren­gungs­ver­wei­ge­rung

Immer wie­der wird Frau Dr. Bonus auch ein­ge­la­den, als Refe­ren­tin zu den spe­zi­fi­schen The­men rund um Pfle­ge- und Adop­tiv­kin­der ein Tages­se­mi­nar oder einen Vor­trag zu halten.

Mög­li­cher­wei­se hat auch das für Sie zustän­di­ge Jugend­amt oder ein Pfle­ge- oder Adop­tiv­el­tern­ver­ein in Ihrer Nähe bereits ein sol­ches Semi­nar angeboten.

Viel­leicht ist gera­de eines in einer benach­bar­ten Stadt geplant, zu dem auch Teil­neh­mer von außen zuge­las­sen wer­den. Ger­ne kön­nen Sie sich bei uns erkundigen.